Archiv der Kategorie: 2014

Von Enkhuizen zurück nach Kampen

Nach einer wieder mal stürmischen Nacht stellte Pfr. Rothermel fest, dass Brot zum Frühstück fehlte und machte sich mutig durch die dunkle Nacht auf den weg Brötchen für uns zu fangen. Erfolgreich. Unser Konfiunterricht bestand diesmal in der Planung des Taufgottesdientes für Nathalie und Elina. Nelly übernahm die Leitung der Raumgestaltungsgruppe, Pfr. Höfeld die Musikgruppe, Pfr. Rothermel die Gottesdienstgruppe. Alle waren sehr erfolgreich. Bis zum Abend mussten wir aber erst einmal durch stürmisches Regenwetter zurück nach Kampen segeln, wo wir am späten Nachmittag ankamen. Nach dem Einkauf gab es ein Tauf-Festessen und dann einen wunderschönen ganz besonderen Taufgottesdienst, mit allen Konfis von beiden Schiffen. Den haben wir nicht in unseren lustigen Filmchen, weil wir ihn nicht gefilmt haben und auch weil es uns richtig ernst mit ihm war. Während dies ins Netzt gestellt wird feiern wir noch unseren letzten Abend …

aber ein paar Fotos nach Taufe dann doch:

Unser Altar mit den selbstgebastelten Taufkerzen

DSC_0757

frisch getauft 🙂

DSC_0745

DSC_0737

Urk – Enkhuizen

Der Tag begann um 5 Uhr am Morgen, als Pfr. Rothermel zwei Konfis auf dem Gang erwischte, die angeln gehen wollten – arghhh, oh mann … sowie gleich darauf einen, der nicht aus seinem eigenen Zimmer kam (s.o.) 😉 es gab ziemlichen Ärger – aber das geht nur uns an 😉
Nach dem Konfiunterricht war endlich wieder segeln dran, quer über das Ijsslemeer nach Enkhuizen. Wir mussten halsen und wenden, was ziemlich schnell gehen muss mit all den Segeln. In den Pausen mussten wir uns vor Wehrwölfen schützen, beides hat riesigen Spaß gemacht … Enkhuizen ist ein lustiges Städtchen, auch wenn es einige nicht anschauen konnten 😉 … zum Beispiel gibt es da einen singenden Dönerbudenbesitzer …

Von Lemmer nach Urk

Heute Morgen wurden wir teilweise schon vor der Musik vom Lärm des Sturms und des Regens geweckt. Nach dem Frühstück gab es Unterricht in dem wir Kerzen für den Taufgottesdienst gestalteten. Danach haben wir lecker zu Mittag gegessen. Dann sind wir von Lemmer nach Urk gesegelt. Es war sehr windig und unser Boot lag ziemlich schräg, so dass einigen etwas schlecht wurde 😉
In Urk angekommen hatten wir noch etwas Freizeit. Anschließend gab es leckeres Abendessen und einige Runden Wehrwolf  🙂

Lea und Klara

In Lemmer

Der Morgen begann wieder mit dem Frühstück ;-)Danach hatten wir Freizeit, die wir entweder in der Stadt oder auf den beiden Schiffen verbringen konnten. Anschließend war bis Mittag Konfiunterricht in dem wir z.B. Rollenspiele vorgespielt haben. Dann gab es Mittagessen. Wegen des starken Windes (Windstärke 9) konnten wir heute leider nicht segeln, so dass wir den ganzen Tag in Lemmer im Hafen bleiben mussten. Einige gingen in die Stadt, andere in den Whirlpool an deck, dessen Wasser von einem Zimmer durch ein Fenster mit einem Schlauch in den geheizten Pool geleitet wurde. JAm Nachmittag war so starker Sturm, dass alle den Pool unter Hagel verlassen mussten und das Schiff eine starke Schieflage bekam. Allerdings haben sich die meisten inzwischen daran gewöhnt und bemerken es gar nicht mehr. Außerdem wurde ein Film angeboten, da der Wind so stark war, dass wir das Schiff nicht verlassen sollten. Alle freuen sich auf morgen und dass wir wieder segeln werden.

Laura und Marie

Tag 1 Kampen – Lemmer

Der Tag begann mit einer Seemansaufweckmusik: „Seemann, lass das Träumen“. Nach dem Frühstück gab es Konfirmandenunterricht mit viel Gesang. Anschließend warteten alle gespannt auf das Auslaufen aus dem Hafen.

Zuerst sind wir 1 ½ Stundenb auf der IJssel mit dem Motor gefahren, alle haben die wunderschöne Aussicht und den kühlen Fahrwind genossen.. Währenddessen lernten wir, wie wir die Seile richtig festmachen und aufwickeln und die Segeln hochziehen sollten. Alle haben mitgeholfen und jeder wurde gebraucht. Anschließend saßen wir in der Gruppe zusammen, haben Musik gehört mit mitgesungen. Es war sehr lustig!

Zwischendurch gab es Mittagessen. Das Küchenteam musste beim Zubereiten des essens sogar die Töpfe festhalten, da wir wegen dem starken Wind heftige Schieflage hatten. Es war ein wunderschöner, aber auch anstrengender Tag und ein einmaliges Erlebnis.

Laura, Klara und Teresa

Gut angekommen

… wir sind gut angekommen. In der Avondrood wird noch fleißig gekocht, währen wir auf der Summertime schon satt und am Spülen sind … Bert und Nelly waren ja viel früher da und haben schon für das Kochteam gut vorgearbeitet … die Kajüten sind verteilt, alle sind happy und gespannt auf den ersten Segeltag morgen. Wenn es klappt kommen nachher noch ein  Foto, Filmchen erst morgen 🙂

P1040881

Logbuch 2014

Hier findet ihr ab 19. Oktober 2014 jeden Abend aktualisiert das Logbuch unserer Konfifreizeit auf dem Ijsslemeer – Filme – Bilder – Texte

Unsere Schiffe: Avondrood und Summertime

avondrood01_2 summertime01_1_1

Wir freuen uns auf ein großes Abenteuer
Euer Konfiteam der Evangelischen Kirchengemeinde Erbach