… dieser Weg wird kein windiger sein ;-)

Ein Großteil des Weges von Monnickendamm (hat schon jemand das Rätsel gelöst?) nach Urk waren wir auf der Suche nach Wind. Wie immer nach leckerem Frühstück und Konfiunterricht gestartet, musste die Pouwel Jonas zunächst den Motor anwerfen um voranzukommen. Erst nach der Schleuse von Lelystad konnten wir die Segel aufziehen – mit dem mageren Ergebnis von 2-3 Knoten. 1 Stunde vor dem tollen Städtchen Urk (einer ehemaligen Insel) frischte der Wind endlich auf und es ging dann doch noch zügig nach Ürk. Pfr. Rothermel freute sich, als er in direkter Nachbarschaft am Kai ein Schiff mit Konfis aus seiner ehemaligen Gemeinde traf. Nachdem die Konfis auf der Pouwel Jonas zum Abendessen eine erstaunliche Menge Fisch vertilgt hatten, gab es für die Konfis beider Erbacher Schiffe am dunklen Strand noch eine Überraschung: Der Matrose der Avondrood entpuppte sich als begabter Feuerschlucker …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s